I haven’t been everywhere, but it’s on my list. My Bucket-List.

Da liegt sie.
Eine Liste, notiert mit krakeliger fast unlesbarer Schrift auf einfachen Papier.
Allem Anschein nach nichts besonderes.
Doch für mich bedeutet sie die Welt.
Sie lässt mein Herz schneller schlagen, macht mich glücklich, motiviert mich und bringt mich zum Träumen.
Sie bewahrt und beschützt meine tiefsten und innigsten Wünsche. Meine leidenschaftlichsten Sehnsüchte.

Jeder von uns hat sie und behütet sie wie einen wertvollen Schatz.

Mein Schatz, meine Seele…
Meine Bucket-List.

 

 

 

2

 

 

 * eine Reise quer durch Amerika, ohne Plan, ohne feste Unterkünfte, ohne Furcht.
Ich möchte mich einfach durch dieses wundervolle Land treiben lassen

* eine Reise mit dem Hippie-Bus durch Indien, Thailand, Nepal und Laos

* ein Kinderbuch schreiben

* Klavier spielen lernen

* eine kleine Burg besitzen

* für einige Zeit in England leben

* für einige Zeit in Amerika leben

* ein Computerspiel gestalten und veröffentlichen

* einen Whiskey mit Mick Jagger trinken und dabei seiner   Lebensgeschichte lauschen

* mit eigener Burlesque-Show in Paris auftreten

* irgendwann das perfekte Häuschen am Meer zu finden.
Wo auch immer das einmal sein mag

* ein Jahr lang als Gasttätowierer durch die Welt reisen

* Nordlichter sehen

* Naturvölker erleben und von ihnen lernen

* meine eigene Kunstausstellung

* den Sonnenuntergang in den Canyons erleben

* mit richtigen Cowboys durch Australien reiten

* 1 Woche in Disneyland verbringen

* Bären in Kanada sehen

* Machu Picchu besuchen

* die chinesische Mauer entlang wandern

* auf einem Elefanten reiten

* Hawaii besuchen

* alle Hauptstädte Europas besuchen

* Ausbildung zum Fitness-Trainer machen

* alle sieben Weltwunder ansehen

* mein Französisch wieder aufbessern

* Burning Man erleben

* alles Interior-Designer bzw. Inneneinrichter arbeiten

* ein Café aufmachen

* alleine verreisen

* eine Karaoke-Bar in Japan besuchen

* einen Monat in der Karibik verbringen

* meinen Blog genießen und voranbringen

Dazu muss ich sagen, dass ich schon einige Punkte von meiner Bucket-List streichen konnte. Diese habe ich hier aber nicht mehr aufgeführt. Dinge wie

* einmal in die Karibik reisen
* einmal nach Amerika reisen
* eine Bandtour mitfahren
* eine Kreuzfahrt mitmachen,
etc.
Deshalb, weil sich manche Träume einfach nur verändert haben.
Aus „einmal Amerika besuchen“ wurde eben „eine Reise durch Amerika machen“.
Ebenso wird sich diese Liste immer mal wieder ändern und vor allem erweitern.
Eine Bucket-List ist nichts Vollendetes.

 

Vielleicht fragen sich jetzt viele von euch für was so eine Liste denn jetzt gut sein soll und ob man das denn wirklich braucht.
Ich kann das nur mit einem großen JA beantworten!
Wir alle sind vergesslich und wie schnell sind Dinge (ja auch die, die uns angeblich so wichtig sind!) wieder im Nichts verschwunden.
Und genau dann streichen wir sie unterbewusst aus unserem Leben.
Lebensträume sind zu wertvoll, das müssen wir uns Augen halten.
Was wären wir nur ohne all diese Sehnsüchte und Ziele.
Das Leben wäre unglaublich langweilig und einseitig und wir würden jeden Tag im gleichen Trott verbringen.
Ihr müsst euch all diese Ziele aufschreiben und immer in Sichtnähe aufbewahren.
Vielleicht sind manche Ziele die ihr euch notiert nicht realistisch, aber darum geht es nicht.
Es geht um Motivation und Freude, es geht um euer Leben und was ihr persönlich euch wünscht. Du erfährst dadurch wer du bist, was dich ausmacht und wohin du dich einmal entwickeln willst.
Genauso wie wir uns weiterentwickeln, so entwickelt sich auch unsere Bucket-List.
Manche Ziele sind uns plötzlich nicht mehr so wichtig, andere verändern sich und wieder andere kommen hinzu.
Diese Liste lebt mit euch und wächst mit euch und es gibt kein schöneres Gefühl als ein kleines Häkchen hinter ein Ziel zu setzen.

 

 

 

SHARE:


0 comments so far.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.